2. Zucker & Zimt Kreativmarkt

MASCHENPUNK Marktstand

Am Sonntag den 8.November 2015 fahren wir, dank unserem Navi, pünktlich auf dem Weberplatz in Potsdam Babelsberg ein. Bei fast Frühlingshaften Temperaturen und das im November machte das Aufbauen gleich doppelt so viel Spaß. Selbst kleinere Probleme wie die Stromversorgung wurden schnell durch gutes Teamwork mit den freundlichen Standnachbarn gelöst.

Das schöne Wetter und die gemütliche Atmosphäre lockten die ersten Besucher schon lange vor Markteröffnung auf den Platz. Da wir zu zweit am Stand waren blieb jedem von uns etwas Zeit um selbst über den Markt zu schlendern, schließlich waren wir Neugierig auf die Produktpalette unserer Mitaussteller. Da gab es nichts zu meckern ein buntes Angebot mit vielen neuen und witzigen Ideen. Besonders gefallen hat uns das die Angebotenen Produkte wirklich echte Handarbeit und nicht von der Stange sind.

Das schätzten auch die Besucher. Ganz Potsdam Babelsberg schien auf den Beinen zu sein, der Besucherstrom riss bis zum Marktende nicht ab. Ein dickes Danke geht raus an euch. Ihr wart ein sehr charmantes, interessiertes und freundliches Publikum. Ein weiteres Highlight für uns war das erste Zeitungsinterview das wir für die Potsdamer Neueste Nachrichten geben durften. Den Link zum Artikel findet ihr auf unserer Facebookseite www.facebook.com/maschenpunk

Ein extra dickes Dankeschön geht an die beiden Veranstalterinnen Martha und Katrin. Was ihr da auf die Beine gestellt habt ist spitze. Wir hoffen auf viele Wiederholungen und sind gern wieder dabei.

Für alle die nicht dabei sein konnten, hier ein paar Fotoimpressionen

AbendstimmungimageGlasohrsteckerTaschen für Groß&Klein „2. Zucker & Zimt Kreativmarkt“ weiterlesen

Heiliger Bimbam unser Weihnachts – Marathon

Maschenpunk - Stand beim heiligen Bimbam in Berlin
Maschenpunk - Stand beim heiligen Bimbam in Berlin
Unser Stand

Donnerstag 15:00Uhr ist der Startschuss für uns gefallen. Auf dem alten RAW Gelände in Berlin findet der Weihnachtsdesignmarkt Heiliger Bim Bam statt und wir sind dabei.

Das RAW Gelände ist ein sehr geschichtsträchtiger Ort und der älteste Betrieb in Friedrichshain. Im Oktober 1867 wurde es das erste Mal in Betrieb genommen, als königliche Preußische Eisenbahnhauptwerkstatt Berlin II und blieb über die Jahre weitestgehend in der Hand der Bahn. Seit 1999 gehören ein paar Gebäude dem RAW-Tempel e.V. dieser vermietet die Häuser für Veranstaltungen.

Auch für meine Familie ist dieser Ort geschichtsträchtig. Schon mein Großvater machte hier seine Lehre und auch meine Mutter hatte in den Gebäuden Unterricht in einem Fach das man heute mit Arbeitslehre vergleichen kann.

Nun aber zurück ins hier und jetzt. Wer in der neuen Heimat einen 08/15 Weihnachtsmarkt erwartet wird überrascht sein. Den 08/15 ist hier nichts. Neben dem Weihnachtsmarkt legen hier live DJ’s auf, es gibt eine Märchenhütte für Groß und Klein, die Eislaufbahn ist ein Hit, gern angenommen werden auch die liebevoll gestalteten Kinderecken, das Speisenangebot reicht von International bis Vegan und nicht zu vergessen den Designmarkt. Hier waren wir vom 11.12.2014-14.12.2014 zu finden und es war eine super interessante Zeit.

Schon Tage und Nächte vorher waren wir mit Kofferpacken, Warenauszeichnung und der allgemeinen Vorbereitung zugange. Auch das Lampenfieber stieg von Minute zu Minute, wie es bei Künstlern nun mal so ist *zwinker*. Doch für Lampenfieber gab es keinen Grund. Als wir ankamen wurden wir freundlich vom Team des Designmarktes empfangen und bekamen auch schnell unseren Standplatz zugewiesen. Los geht’s mit dem Aufbau. Hui ganz schön eng hier. Gefragt war ein gutes Konzept um unsere Waren optimal zu präsentieren. Im Laufe des Marktes haben wir da verschiedene Strategien ausprobiert.

Schon bald kamen die ersten Besucher und schnell herrschte geschäftiges Treiben, auch wir konnten uns über den ersten Umsatz freuen. Unser Schalkragen aus Naturwolle fand eine neue glückliche Besitzerin. Insgesamt blieb der Donnerstag recht ruhig, so hatten wir Gelegenheit das Angebot unserer Mitaussteller in Augenschein zu nehmen. Von Moonshine Likör (ganz legal hergestellt) über Schmuck bis hin zu upcycling Produkten, gab es auch Kleidung im Angebot. Da war für jeden etwas dabei. Perfekt für alle die ihren Bedarf an noch nicht vorhandenen Weihnachtsgeschenken decken wollten.

In den nächsten Tagen ging es wesentlich turbulenter zu.  Sogar ein kleines Interview für die Sendung Was vom RBB habe ich gegeben, das lief mehr oder weniger erfolgreich. Pressearbeit muss ich noch etwas üben. *zwinker*

Zurück zum Markt. Besonders Sonntag hatten wir kräftig zu tun. Unser Warenlager leerte sich zusehends, als Zugabe gab es anerkennende Worte über die Qualität unserer Produkte, nette Gespräche und Ideenaustausch mit unseren Besuchern. Auch ein Mützen-Nachwuchsmodel konnten wir für uns gewinnen.

 

Am Ende des letzten Markttages gingen wir erschöpft aber glücklich nach Hause. Wir bedanken uns bei all unseren Kunden, Besuchern und Mitausstellern. Ganz besonders auch beim Team des Designmarktes. Wir würden uns freuen das nächste Mal wieder mit dabei sein zu  dürfen. Wir wünschen euch allen eine relativ stressarme Vorweihnachtszeit und einen fleißigen Weihnachtsmann

bis bald eure Maschenpunker

 

 

Die Maschenpunker auf der Fashion Exchange

Der Maschenpunk Stand
Der Maschenpunk Stand

Wir lassen Euch heute gern an unserem Ausflug zur Fashion Exchange, der Designmesse von Frauen für Frauen teilhaben. Wir haben uns sehr Früh auf die Socken gemacht und wurden am Veranstaltungsort, dem Postbahnhof am Ostbahnhof, angekommen sehr freundlich vom Organisationsteam in Empfang genommen. Dank dem gut strukturierten Lageplan haben wir unseren Stand schnell gefunden. Dann hieß es aufbauen, auspacken und dekorieren. Auf dem 2×3 Meter großem Platz haben unsere Handgehäkelten und gestrickten Schätze Platz. Danach noch ein lockeres Gespräch mit den Ausstellerkollegen und um elf fiel der Startschuss. Die ersten Designbegeisterten stürmten die Halle. Der Markt war aufgegliedert in zwei Ebenen, den ersten und den zweiten Frühling. Auf dem sehr beliebten zweiten Frühling war eine Art Flohmarkt aufgebaut. Hier boten hauptsächlich Privatleute ihren Fashionschätzen die Möglichkeit den zweiten Frühling zu erleben. Die Treppe rauf im oberen Stockwerk wartete auch schon der erste Frühling auf dem Ihr die Werke von Food-, Stoff-, Schmuck- und Wolldesignern bewundern und shoppen konntet. Trotz winterlichen Temperaturen war die Stimmung auf dem ersten Frühling gut. Viele Interessante Gespräche und Ideen haben wir ausgetauscht, ob man nun Wolle aus dem Fell der hauseigenen Angoras macht oder dem Partner einfach kein Portemonnaie kaufen will, weil er eh nie Geld hat:-) Die bunte Mischung des Publikums und der Händler haben den Tag neben der guten Organisation zu einem vollem Erfolg gemacht. Wir lassen jetzt die Strick und Häkelnadeln glühen um die Zahlreich eingegangenen Bestellungen schnellstmöglich anzufertigen. Wir freuen uns auf Euren Besuch in unserem Dawandashop und wünschen Euch viel Spaß beim Erkunden der Unikate.

Bis bald auf der nächsten Messe Eure Maschenpunker.